DANK


Dass sich über 20 Helfer*innen an unserem ersten Aktionstag eingefunden haben, hat mich sehr berührt. Was für eine Energie. Was für eine Stimmung. Die Bereitschaft und die Freude daran, den entstehenden Raum aktiv zu unterstützen, ist ein Riesengeschenk.

Auch mit den finanziellen Unterstützungen hat sich bereits viel getan. 71.575 € sind auf dem Spendenkonto, im Spendenkasten und an Beitragsvorauszahlungen eingegangen. Eine unglaubliche Hilfe für ein ungewöhnliches Vorhaben.

Ganbaru, 頑張る – japanisch: Mutmachend, ich werde mein Bestes geben.
600 pixels wide image
Über 3 Tonnen Gestein:
Jörg, Uwe , Michael, Fernando.


ZWEITER AKTIONSTAG


Am nächsten Samstag, 24. Oktober, werden wir ab 11:00 Uhr mit den Arbeiten fortfahren. Wer Interesse hat, an diesem Tag zu helfen, ist herzlich willkommen. Es gibt genügend Arbeiten drinnen und draußen im Garten. Weitere Termine folgen. Zur besseren Planung bitte ich um eine kurze Anmeldung bei:

Petra Reuffurth: reuffurth.petra@gmx.de  oder  0152 327 155 69

Für Getränke und Verpflegung wird gesorgt.

600 pixels wide image
Rosmarie war unter anderem dreimal
mit Grünschnitt zum Werkstoff-Center gefahren.
600 pixels wide image
Martina und Christine beim geduldigen Bemühen,
mit dem in die Jahre gekommenen Rasenmäher zu mähen.


AKTUELL


Die Zuleitungen von Gas, Wasser + Strom kommen bisher aus dem ehemaligen Küsterhaus, der heutigen Behindertenwohngruppe. 

Vor allem die Haupt-Wasserleitung ist zu klein dimensioniert. In der Kirche brauchten sie ja keine Duschen. Die vorhandenen Elektroinstallationen sind zum Teil im Originalzustand vom Anfang der sechziger Jahre. Sie entspricht nicht mehr den heutigen Normen. Und immer wieder sind Leitungen dazu gekommen. Kurz: zu wenig Wasser und die Elektrik ist alt und chaotisch. Beides muss von Grund auf saniert werden.

Bis zum 23. Oktober wird die Rheinenergie neue Leitungen über die Frohnhofstraße in den Hausanschlussraum legen. Die alten Zuleitungen werden gekappt. Das Dojo wird energetisch autark.

Im nächsten Jahr wird dann alles innerhalb des Dojos neu verlegt. Bis dahin bekommen wir auf allen Etagen übergangsweise Baustrom + Licht. Die Toiletten werden provisorisch angeschlossen.

600 pixels wide image
Dirk entwirrt und demontiert den Kabelsalat.
600 pixels wide image
Das Werk von Inge und Carsten 
600 pixels wide image
Petra und Jochen beim Podest
abbauen auf der Empore 


UMGANG MIT DEN SPENDEN


Ich bin dankbar für die Möglichkeit, Spenden über die Ev. Kirche sammeln zu können. Dadurch können auch finanzamttaugliche Zuwendungsbestätigungen (Spendenbescheinigungen) erstellt werden. 

Die Spendenverwaltung übernimmt die Gemeindesekretärin kostenlos zusätzlich zu ihrer Arbeit. Daher sind die eingegangenen Spenden und die Namen der Spender*innen erst nach einiger Zeit für mich ersichtlich.

W i c h t i g   ist, dass im Verwendungszweck „Dreifaltigkeitskirche Ossendorf“ steht. Damit kommt die Zuwendung meinem Projekt zugute.

Praktisch sieht das so aus: Bezahlt werden mit diesen Spenden Umbauten, die das Gebäude und die Außenanlage betreffen. Priorität haben hierbei die wichtigsten Erneuerungen, wie z. B. die der fast klimaneutralen Heizungsanlage. Wem es ein Anliegen ist, für ein bestimmtes Vorhaben zu spenden, kann mir dies gerne mitteilen.

Evangelische Kirchengemeinde Bickendorf
IBAN-Nr.: DE 90 3705 0198 0004 6624 58 Spendenüberweisung
Verwendungszweck: „Dreifaltigkeitskirche Ossendorf“

Bitte beachten: Wer eine Spendenbescheinigung möchte, trägt beim Verwendungszweck zusätzlich Name und Anschrift ein.

600 pixels wide image
Mit meinem Vater (gelernter Maurer) habe ich1984/85 eine Schmiede
und 1988/89 eine LKW Garage in ein Dojo umgebaut.


Fotos: Marlis Wodara



Gerne den Newsletter an Interessierte
weiterleiten.

Einen schönen Sonntag
Dirk Kropp + Team

PDF: zur Umwidmung der Dreifaltigkeitskirche in unser Dojo.

Buch: Aikido – Die friedfertige Kampfkunst zur Persönlichkeitsentfaltung

Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
facebook instagram

Dirk Kropp – Aikido üben

Silcherstraße 12
50827 Köln

0151 6166 3219


Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.